Altberg Cross-Country

Trails immer nur abwärts fahren, ist öde. Liebhaber von kupierten Singletrail-Touren werden den Altberg Cross-Country mögen: Ein ständiges Auf-und-Ab, das die Lungen zuweilen fast bersten lässt. Intervall-Training über neun Hügel.

Gubrist-Trail

Die ersten 10 Kilometer sind trail-fade Anfahrt: Chäferberg, Hönggerberg, Gubrist. Aber dann: Kaum auf der Gubrist-Höhe angekommen zweigt links der Klosterholz-Trail ab, der an der Plateau-Kante entlang zum Einstieg in den Gubrist-Trail führt. Dieser sorgt heute ein erstes Mal für Trail-Feeling und spuckt uns beim Rebberg Chilespitzberg wieder aus.

Altberg-Grat-Trail

Am Fusse des Altbergs geht’s weiter mit Trails. Nun aber aufwärts. Und zu Beginn gleich ziemlich stotzig. Auf dem Rücken des Altbergs angekommen, werden die Lungen nicht mehr überstrapaziert und es stellt sich der typische Cross-Country-Fahrspass ein. Und dieser hält an. Lange. Praktisch bis zum Aussichtsturm auf dem höchsten Punkt des Altbergs.

Altberg-Downhill

Dienstags bleibt auf dem Altberg nur der Aufstieg auf den Aussichtsturm. An allen anderen Tagen empfiehlt sich eine Ovi in der Waldschenke Altberg. Denn: Wer länger kann, ist auf dieser Tour im Vorteil. Jetzt kommt eine eher technische Trail-Passage hinunter zum Hüttikerberg: Fahrspass pur!

Nachtweid-, Bick- und Oetwil-Trail

Vom Hüttikerberg schlängelt sich ein flowiger Waldtrail gegen Würenlos hinunter. Den geniessen wir in vollem Tempo. Schnell genug kommt die Schiebepassage hinauf auf den Bick, auf dem ein einsamer Uphill-Trail zurück auf den Hüttikerberg führt. Vorbei am Hof erreichen wir die Kante der kleinen Hochebene und stürzen uns über diese hinab in Richtung Oetwil an der Limmat.

Äschbrig- und Hasleren-Trail

Der nächste Uphill bringt uns auf den Äschbrig, wo das letzte Stück des Trails dem Vitaparcours folgt. Von Norden startend, erzwingen wir den Hasleren dann doch über die Südflanke und freuen uns auf den kurzen aber steilen Downhill nach Weiningen. Wo uns ein unangenehmer Transfer auf der Autostrasse zum Gubrist bevorsteht. Zum Glück nur ein knapper Kilometer.

Sunnerain-Trail

Nun nähern wir uns über die Gubrist-Südflanke wieder der Stadt. Beim Sunnenberg beginnt der letzte eher gemächliche Uphill-Trail der uns dann aber Abwärts über das Lochholz nach Oberengstringen und hinunter an die Limmat führt. Von da folgen wir dieser zurück an den Hauptbahnhof.

Variante

Wer jetzt noch Luft hat, fährt quer über die Limmat und weiter nach Schlieren, von da hoch auf den Uetliberg und über den Antennen-Trail ins Triemli. Für diesen Zusatz-Loop sollten noch einmal gute 1:30h eingerechnet werden.

Route und Höhenprofil

Touren-Info

Distanz: 39.5 Kilometer
Dauer: 4:00 Stunden
Höhendifferenz: 900 Höhenmeter

Singletrail-Touren-Highlights:
– Gubrist-Trail
– Über Altberg-Rücken aufwärts
– Altberg-Downhill
– Nachtweid-Trail

Anreise/Startort: Zürich Hauptbahnhof

Karten:
– Swiss Singletrail Map, 5 Züri, 1:50’000
– Swisstopo 1091 Zürich, 1070 Baden, 1071 Bülach, Landeskarten 1:25’000

GPX-Track für «Altberg Cross-Country»

Gratis – Track herunterladen