Tösstal-Acht

Idyllische Wasserläufe und die Singletrail-Abfahrt vom Schauenberg machen den Achter-Rundkurs am Ende des Tösstals zum genussvollen Bike-Erlebnis. Also gut, ein bisschen gehen die 1000 Höhenmeter die man in den nord-westlichen Ausläufern des Natürli-Berggebiets sammelt schon in die Beine.

Rörlitobel-Trail und Hutziker-Tobel-Trail

Die ersten beiden Singletrails schlängeln sich durch Bachtobel. Der erste schiesst rassant und eher breit von Schlatt das Rörlitobel hinab nach Kollbrunn und der zweite steigt gemütlich von Turbenthal durch das Hutziker-Tobel hinauf gegen den Schauenberg. Die letzten Höhenmeter hinauf zum Gipfel sind sehr steil und einige Schiebepassagen – vor allem beim hier gewählten Aufstieg von Süden – unumgänglich.

Schauenberg-Grat-Trail

Dem Panorama auf dem Schauenberg dürfen bei guter Sicht durchaus einige Augenblicke geschenkt werden. Doch die Abfahrt ruft – ziemlich viel lauter als das Panorama: Der Singletrail startet gegen Westen und er versucht sich möglichst oben auf dem Grat des Hügelzuges hinunter nach Kollbrunn zu halten. Das gelingt ihm ganz gut. Auf dem Grat bleiben, bedeutet aber auch, dass sich an flowige Abfahrten wieder Wurzel-durchsetzte kurze Aufstiege reihen. Den Abschluss der sehr abwechslungsreichen, langen und spassigen Abfahrt markiert das Singletrailstück von Unter-Langenhard vorbei an der Ruine Liebenberg nach Kollbrunn.

Eschenberg-Trail und Waldegg-Trail

Nachdem wir zuvor für den ersten Bauch der Tösstal-Acht der Töss aufwärts nach Turbenthal folgten, rollen wir nun – für die Vollendung des zweiten Runds – flussabwärts gegen Sennhof. Kurz nach der Ortschaft verlassen wir das Tössufer und folgen dem Steintobel-Weg und später dem Eschenberg-Trail hinauf zum Aussichtsturm. Von da spicken wir über den Waldegg-Trail zurück nach Seen.

Varianten

Der Bahnhof Winterthur Seen ist für ÖV-Anreiser der einfachste und schnellste Zugang ins Tösstal – das macht die Acht nötig.
Die halbe Tösstal-Acht: Wer mit dem Auto anreist, kann die Tour auch beim Friedhof-Parkplatz in Kollbrunn starten und nur die Hälfte der Acht fahren. Denn die beiden schönsten Singletrails der Tour sind der Hutziker-Trail und die Abfahrt vom Schauenberg. Zeitbedarf: 2 Stunden.

Alternativ kann vom Parkplatz in Kollbrunn auch durch das Rörlitobel und über Schlatt zum Schauenberg aufgefahren werden. Abfahrt dann ebenfalls über den Schauenberg-Grat-Trail.

Route und Höhenprofil

 
 

Touren-Info

Distanz: 45.5 Kilometer
Dauer: 4:30 Stunden
Höhendifferenz: 1000 Höhenmeter

Singletrail-Touren-Highlights:
– Rörlitobel-Trail nach Kollbrunn
– Hutziker-Tobel-Trail
– Panorama vom Schauenberg
– Schauenberg-Grat-Trail

Startort: Bahnhof Winterthur Seen
Anreise vom Hauptbahnhof Zürich:
– S12 ab Zürich HB jeweils um xx:48. Reisezeit 30 Minuten. (Wer am HB die S12 um xx:18 erwischt, muss in Winterthur noch für zwei Stationen auf die S26 umsteigen.)

Karten:
– Swiss Singletrail Map, 6 Züri Oberland, 1:50’000
– Swisstopo 1072 Winterthur, 1073 Wil, Landeskarten 1:25’000

 
 

GPX-Track für «Tösstal-Acht»

Gratis – Track herunterladen